Die bunten Gesichter der Welt

Zweites Unterprojekt der Österreichisch-Ungarischen Europaschule

„Die bunten Gesichter der Welt” – eine Malreise mit der österreichischen Künstlerin Gabriele Schuller führte zu sehenswerten Ergebnissen. Die Wahrnehmung des Andersseins stand dabei als sozialer Prozess im Vordergrund. Im Rahmen des non-linearen Lernes, wird zwar gemalt, Hintergrund ist jedoch die Beschäftigung mit dem Anderssein, der Fremdenfeindlichkeit und last but not least der nahezu muttersprachliche (gramatikalisch richtigen) Sprachenerwerb durch einen Vortrag im „Schulfernsehen“. Alle diese Bereiche sind dabei untereinander vernetzt.

Großteils waren ungarische Kinder der Europaschule Budapest im Alter von 8 – 10 Jahren daran beteiligt. Die Projektsprache war Deutsch.

Abschließend (am 3. Juni 2008) luden die rd. 150 Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a, 2b, 3a, 3b, 4a und 4b zur Präsentation aller ihrer Kunstwerke ein.


Diaschau



Erläuterung des Arbeitsprozesses mit zielgruppenspezifischer didaktischer Aufbereitung:


Zunächst erfolgte ein Impulsgeber in Form einer Nachrichtensendung im Fernsehen:

Rassistische Übergriffe in Italien (Sensibilisierung / Sprechübung)


Diese PowerPoint Präsentation (ohne Ton) erläutert den Malvorgang und lädt zum Nachmachen ein:


Diese PowerPoint Präsentation (mit Ton) erläutert den Malvorgang und lädt zum Nachmachen ein:

>>> PPP „Bunte Gesichter“ Der Ton wird erst durch Klicken auf das Ohr aktiv!


>>> Didaktische Heranführung


>>> Evaluierung (pdf)


>>> Neurophysiologische Sicht


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: